Dezember 2, 2021

Wie nenne ich mein Haustier richtig?

Ein neues Tier kommt in den Haushalt und die Familie ist sehr erfreut. Eine Katze schenkt Trost an kalten Wintertagen und der Hund ermutigt, draußen spazieren zu gehen. Mit Vögeln im Haus ist niemals Ruhe und der Nachwuchs freut sich über den neuen Hamster. Doch wie genau soll man den Zuwachs der Familie nennen? Welche Namen eignen sich und welche sind ein bisschen überbewertet? Darum geht es in diesem Beitrag.

Fangen wir an mit Katzennamen. Weibliche Katzen werden sehr häufig Lilly, Mieze oder Luna genannt. Das liegt daran, dass der Wohlklang bei diesen Namen sehr hoch ist. Sowohl die Weiblichkeit, als auch die Schönheit der neuen Feline wird dabei unterstrichen. Männliche Katzen werden sehr gerne Felix, Tom oder Blacky genannt.

Der Name Blacky stammt natürlich von schwarzen Katzen, doch mittlerweile werden Katzen jeder Couleur so genannt. Wahrscheinlich, weil insbesondere Kinder noch nicht wissen, dass „black“ das englische Wort für die Farbe Schwarz ist. Felix ist einfach ein absolut klassischer Name für männliche Katzen und kommt auch von dem Katzenfutter.

Beliebte Katzennamen für männliche und weibliche Katzen

Leo wird auch sehr gerne der männliche Kater genannt, in Anlehnung an einen majestätischen Löwen. Insbesondere für Kinder kann der eigene Kater natürlich wirklich wie ein starker Löwe wirken. Warum einen orangen Kater nicht auch Garfield nennen? Der faule und grummelliege Film Star würde sich geehrt fühlen.

Kitty und Molly sind ebenfalls Namen für weibliche Katzen, die besonders gerne von Kindern vergeben werden. Sie haben einen niedlichen und kindlichen Klang und werden auch gut von den meisten Katzen angenommen. Der Name für Katzen ist meistens ein bisschen privater, weil sich viele Katzen selten vom Familiengrundstück oder der Wohnung entfernen. Anbei Anregungen für besonders edle Katzennamen.

Bei Hunden ist es anders. Wenn man mit dem eigenen Hund Gassi geht, dann braucht man einen Namen, den man in der Öffentlichkeit laut rufen kann. Ohne sich dabei zu schämen. Da darf es kein komplizierter Hundename wie Maximilian sein. Dieser wäre sehr schwer zu rufen und wenn der Hund mal weg läuft, wird er so sicherlich nicht wiederkommen.

Der richtige Hundename: Am besten kurz und prägnant

Bello, Struppi oder Rex sind zum Beispiel Hundenamen, die man quasi als Dauerbrenner bezeichnen könnte. Einfach wie auch genial, fühlen sich meistens Herrchen und Haustier damit sehr wohl. Es ist die Frage, ob der Hundename möglichst praktisch und prägnant oder besonders und individuell sein soll.

Hunde werden auch nicht selten Beethoven genannt, für eine Breckin wäre der Name Adelheid relativ ausgefallen. Doch diese Hundenamen sind gar nicht so selten wie man vielleicht denken sollte. Auch Paula oder Ronja können schöne Namen für Hündinnen sein. Bei den männlichen Hunden kann es gerne auch Lumpi oder Hasso werden.

Es ist wichtig, dass man den Charakter des Hundes mit seinem Namen unterstreicht. Wenn er ein königliches, majestätisches Wesen hat, wäre Rex natürlich angemessen. Wenn er eher ein bisschen dusselig und zerzaust unterwegs ist, könnte Lumpi die bessere Alternative sein. Man sollte den Hundenamen also mit Bedacht wählen.

Wie nenne ich ein Kaninchen richtig?

Auch die Namen für ein eigenes Kaninchen müssen richtig ausgewählt werden. Klopfer ist besonders wegen dem bekannten Disney-Film sehr beliebt geworden. Deswegen werden die meisten Hasen hierzulande so genannt.

Doch auch Schnuffel, Blümchen, Flöckchen oder Butterblume können hervorragende Namen für ein Kaninchen sein. Kaninchen werden meistens an Kinder gegeben, die noch ein bisschen jünger sind. Deswegen sollte es auch durchaus ein niedlicher Name für das eigene Haustier werden.

Vogelnamen-Klassiker: Piep Hansi

Kommen wir zu guter Letzt noch zu ein paar Vogelnamen. Ein eigener Wellensittich-Käfig ist sehr beliebt, um Kindern die Haustierwelt näher zu bringen. Da ist der absolute Klassiker natürlich Hansi. Die meisten Wellensittiche heißen wahrscheinlich Piep Hansi oder ähnlich.

Doch auch Hacki, Tschiep oder Birdy können eine sehr gute Idee sein, um einen kindlichen Flair ins Namenspiel zu bringen. Wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass unsere Tipps und Ratschläge zum Thema richtigen Haustiernamen finden weitergeholfen haben und wünschen viel Freude mit dem neuen Familienmitglied!

Schreibe einen Kommentar