Dezember 1, 2021

Tiere für Kinder ab welchem Alter

Die Frage nach einem eigenen Haustier stellen viele Kinder schon im Kleinkindalter. Die meisten Eltern sind an diesem Punkt verunsichert, ob die Kinder schon für den Einzug eines Haustieres bereit sind. Im folgenden Ratgeber können Mütter und Väter mehr über dieses Thema erfahren.

Die Eltern sollten sich der eigenen Verantwortung bewusst sein

Noch bevor geklärt wird, ab welchem Alter Kinder für ein Haustier bereit sind, sollten sich die Eltern fragen, ob die zusätzliche Verantwortung realistisch eingeschätzt wird. Kleine Kinder benötigen zum Beispiel Hilfe in der Reinigung der Käfige. Zudem muss eine regelmäßige Kontrolle erfolgen, um zu sehen, ob Haustiere wie Hamster und Meerschweinchen mit Futter und Wasser versorgt sind. Je jünger das Kind ist, umso mehr involviert sind die Eltern in die Pflege der Tiere. Hinzu kommen Kosten für Nahrung, Tierarztbesuche, Käfige und Zubehör. Wer das Haustier während der Urlaube betreut, sollte ebenfalls geklärt sein. Das Haustier des Kindes mehr wie ein weiteres Familienmitglied zu betrachten, erleichtert es auch den Eltern zu wissen, welche Aufgaben mit dem Einzug auf sie selbst zukommen.

Schon im Kindergartenalter treffen Kinder verantwortliche Entscheidungen

Einige Kinder besitzen schon während der Kindergartenzeit die geistige Reife und Empathie, um sich verantwortungsvoll, um ein Haustier wie einen Hamster, Kaninchen oder einen Vogel zu kümmern. Die Kinder imitieren hierbei das liebevolle Verhalten der Eltern und erkennen wie wichtig es ist ein Haustier zu füttern und gemeinsame Zeit zu verbringen. Kleinere Missgeschicke sollten hierbei jedoch mit eingeplant werden. Lässt das Kind zum Beispiel die Käfigtür aus Versehen aufstehen, sollte sich etwa bei Hamstern eine Lebendfalle im Haushalt befinden, um den besten Freund des Kindes schnell und unbeschadet wieder einzufangen. Kinder sollten sich zudem der eigenen Kraft bewusst sein. Einen Hund ungestüm zu streicheln hinterlässt in der Regel Unbehagen, aber keine Verletzungen. Für ein Kleintier kann die gleiche Kraft durchaus einen Besuch beim Tierarzt nach sich ziehen.

Ab dem Teenageralter können Kinder mehr Verantwortung übernehmen

Wünscht sich ein Kind eine Katze oder einen Hund, der kein Haustier der gesamten Familie sein soll, ist ein Alter von 14 Jahren angemessen. An diesem Punkt dürfen Eltern ruhig kritisch sein und Fragen stellen. Möchtest Du wirklich Dein Taschengeld für Nahrung und Tierarztbesuche ausgeben? Bist Du Dir bewusst, wie alt das gewünschte Haustier werden kann? Diese und weitere Fragen sollten im Vorfeld geklärt sein. Hat sich das Kind schon in den vergangenen Jahren als verantwortungsbewusst erwiesen, entsteht für die Eltern ein überschaubares Restrisiko. Hunde und Katzen sind zudem mit dem Konzept eines Besitzers nicht unbedingt zu 100 % vertraut, sodass Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit schnell bei der ganzen Familie gesucht werden.

Die Auswahl des Haustiers muss gut überlegt sein

Die Entscheidung für ein Haustier zu treffen, bedeutet auch sich zu fragen, welches Haustier wirklich am geeignetsten ist. Die kleinen und großen Besitzer übernehmen Verantwortung bis zum Rest des Lebens der Tiere, welches artgerecht und nicht zu langweilig sein sollte. Nicht jeder artgerechte Käfig für Kaninchen oder Nymphensittiche findet im Kinderzimmer Platz. Die Einzelhaltung kann sich für gesellige Tiere wie Wüstenrennmäuse, Meerschweinchen oder Wellensittiche ebenfalls als ein Problem herausstellen. Eine Gruppe von Tieren zu halten ist artgerecht, aber zeitgleich mit mehr Verantwortung verbunden. Weiterhin eignen sich einige Arten von Haustieren deutlich besser für kleine Kinder als andere. Der Hamster ist zum Beispiel nachtaktiv und somit nicht unbedingt ideal für kleine Kinder, die gerne viel Zeit mit ihrem Haustier verbringen möchten. Wüstenrennmäuse oder für Eltern, die keine Angst vor ungewöhnlichen Nagern haben, auch Ratten stellen die besseren Haustiere dar.

Als Alternative bieten sich mehrere Optionen an

Ist es aufgrund des Mietvertrags, eine Tierhaarallergie oder anderer Faktoren nicht möglich den Wunsch nach einem Haustier zu erfüllen, bieten sich mehrere Alternativen an. Für kleine Kinder empfiehlt sich der Kauf eines Stofftiers. Plüschtiere bei 4mybaby sind extrem beliebt. Einige Hersteller bieten elektronische Haustiere an, deren Verhaltensweisen echten Tieren durchaus nahekommen. Als zweite Alternative kommt die Betreuung von Haustieren von Familienmitgliedern und Freunden in Betracht. Für Urlaube oder Geschäftsreisen suchen viele Menschen oft händeringend nach einem verantwortungsvollen Tiersitter. Als dritte Möglichkeit lohnt es sich im lokalen Tierheim als Helfer ehrenamtlich tätig zu werden. Viele Hunde freuen sich darauf zum Gassi gehen ausgeführt zu werden und hierbei auch mit Kindern in Kontakt zu kommen.

Fazit

Haustiere bringen nicht nur für Kinder, sondern auch deren Eltern Verantwortung mit sich. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, empfiehlt sich eine genaue Recherche sowie die Auswahl des passenden Haustiers. Werden diese Punkte erfüllt, steht einem harmonischen Zusammenleben nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar