Juni 27, 2022

Gesund durch den Winter

Wenn es draußen ungemütlich, nass und windig ist, benötigt man ein starkes Immunsystem. Was für Menschen gilt, das gilt aber ebenso auch genauso für Pferde. Bei den edlen Tieren ist sogar noch mehr darauf zu achten. Schließlich bewegen sie sich in der Regel öfters draußen als wir Menschen und sind den Widrigkeiten in der kalten Jahreszeit sogar noch ungeschützter ausgesetzt. Dazu kommt, dass sich der Organismus von Pferden verändert, sobald die Temperaturen sinken.

Was passiert beim Pferd in der kalten Jahreszeit?

Wenn du dein Pferd genau beobachtest, bemerkst du gut, wie sich sein Fell beim Herannahen der kalten Jahreszeit langsam verändert. Der Fellwechsel trägt dazu bei, das Tier zu schützen, benötigt aber auch viel Energie. Gerade in dieser Zeit muss der Körper des Pferdes daher viel Kraft aufwenden, um auch die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Speziell in dieser Zeit ist es auch anfälliger für Erkrankungen. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, dein Pferd an die kühleren Temperaturen draußen zu gewöhnen. Du solltest darauf achten, es nicht zu lange in der Box stehen zu lassen, sondern in regelmäßigen Abständen auch immer wieder auf die Koppel zu lassen. Einerseits bekommt es somit mehr Bewegung, andererseits wirkt sich auch die Frischluft positiv auf das Immunsystem aus. Da Pferde über einen sehr guten Temperaturhaushalt verfügen, spricht überhaupt nichts dagegen, auch bei Minusgraden mit den Tieren nach draußen zu gehen. Solange du dein Pferd nicht rennen lässt, ist dies auch bei Temperaturen von bis zu -10 Grad gut möglich. Selbstverständlich ist darauf zu achten, dass Rutschgefahr besteht, wenn das Pferd beschlagen ist. Wenn das Pferd anschließend wieder in den Stall gebracht wird, ist es wesentlich, es sofort nach dem Aufenthalt im Freien wieder abzudecken. Auf diese Weise lässt sich eine Erkältung vermeiden.

Tipps für ein starkes Immunsystem beim Pferd

Wie beim Menschen ist das Immunsystem auch beim Pferd der beste Schutz gegen Krankheiten und Störungen des Organismus. Daher gilt es, dieses zu stärken und zu fördern. Eine wichtige Basis für das Immunsystem ist dabei natürlich die ausreichende Zufuhr wertvoller Stoffe. Denn ist diese Grundlage nicht da, kann auch kein richtiger Immunschutz geschaffen werden. Generell solltest du natürliches Pferdefutter bestellen. Denn dieses ähnelt auch am meisten dem Futter, das Pferde in der Natur auf der Weide finden. Darüber hinaus kommt solches Futter auch ohne Zusatzstoffe aus. Kräuter wie Angelikawurzel, Anissamen, Artischockenblätter oder auch Birkenblätter können zudem gezielt dazu eingesetzt werden, um die Verdauung zu fördern bzw. lindernd bei Verdauungsstörungen zu wirken. Bockshornkleesamen, aber auch Eisenkraut und Hagebuttenschalen sowie Heublumen stärken das Immunsystem von Pferden.

In der kalten Jahreszeit müssen die Körper der Pferde viel mehr leisten. Sie müssen nämlich mehr Kraft aufwenden, um die gewünschte Körperwärme zu erzeugen. Dazu wird weitaus mehr Energie benötigt als in der warmen Jahreszeit. Neben Heu sollte daher auch ausreichend hochwertiges Futter zugeführt werden. Denn nur das, was das Pferd auch aufnimmt, kann es auch verwerten. Außerdem solltest du darüber nachdenken, kalorienreiche Leckerlis und Leinöl zuzufüttern. Gerade in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, besonders auf Veränderungen und körperliche Merkmale am Pferd zu achten und entsprechend zu reagieren. Aufmerksame Pferdebesitzer merken schnell, ob es dem Tier gut geht oder nicht. Wenn das Pferd etwa abgemagert wirkt, das Fell sich ungewöhnlich zeigt oder es gar Anzeichen auf Verdauungsprobleme gibt, ist es wichtig, umgehend zu reagieren. Dabei können glücklicherweise passend zu jedem Symptom entsprechende Kräuter gefüttert werden, die die Gesundheit unterstützen.

Die richtige Haltung von Pferden in der kalten Jahreszeit

Zur richtigen Haltung von Pferden gehört auch in der kalten Jahreszeit der regelmäßige Auslauf im Freien. Bewegung, aber auch frische Luft tut dem Immunsystem sehr gut und stärken die Abwehrkräfte. Eine wesentliche Basis ist jedoch auch natürliches Pferdefutter, das dem Tier alle Nährstoffe und Mineralien gibt, die es benötigt.

Schreibe einen Kommentar