Dezember 3, 2020

Hundeliege statt Hundebett – die Lösung für Hund und Herrchen

Wer noch nie von einer Hundeliege gehört hat, kann mit dem Begriff vielleicht nichts anfangen. Hier handelt es sich um eine tolle Alternative zum klassischen Hundebett, die deutlich mehr Komfort bietet. Zudem sieht die Hundeliege gut aus und bringt viele weitere Vorteile mit sich.

Das macht die Hundeliege aus

In optischer Hinsicht unterscheidet sich dieses Hundebett maßgeblich vom klassischen Kissen oder Körbchen für den Hund, denn es entfällt das typische dicke Kissen sowie der Rand. Stattdessen besteht die moderne Hundeliege aus einem Gestell mit vier Beinen und einer Bespannung. Das Gestell besteht bei hochwertigen Modellen aus Edelstahl. Dieses Material sieht gut aus und ist zudem wetterfest – jedenfalls, wenn es sich um eine rostfreie Variante handelt. Hundeliegen sind sehr leicht und können daher schnell sowie einfach transportiert werden. Wer regelmäßigen mit dem Hund reist und die Liege sowohl drinnen als auch draußen verwenden möchte, wird hier einen klaren Vorteil gegenüber klassischen Betten erkennen.

Natürlich ist die Liegefläche bei einer Hundeliege ein wenig weiter oben als bei Hundebetten. Meistens bieten Hersteller online oder vor Ort eine Auswahl zwischen niedrigen Modellen und hohen Modellen. Je langbeiniger die Hunderasse und je größer der Hund, desto höher sollte auch die Hundeliege sein. Dann ist das Hinlegen bequemer und sogar gelenkschonend.

Nicht nur im Hinblick auf die Höhe gibt es große Unterschiede, sondern auch hinsichtlich der generellen Maße. Kleine Modelle für Dackel, Chihuahua und Co. stehen ebenso zur Auswahl wie das große Bett für den Schäferhund und die Dogge.

Darauf sollte beim Kauf geachtet werden

Vor allem das Material macht bei einer Hundeliege einen großen Unterschied. Je robuster dieses ist, desto eher kann die Hundeliege auch draußen benutzt werden. Meistens kosten hochwertige Varianten mehr Geld, doch diese Investition zahlt sich aus. Mit etwas Glück hält die Hundeliege ein ganzes Hundeleben lang und der Vierbeiner liegt stets komfortabel. Entscheidet man sich für eine Hundeliege in einem zeitlosen Design, kann sie zudem ein optisches Highlight in den eigenen vier Wänden sein.

Die meisten Hundeliegen sind mit robustem Gittergewebe bespannt. Dieses bietet den Vorteil, dass es Feuchtigkeit nicht annimmt und mit einem weichen Lappen abgewischt werden kann. Ist das Gewebe imprägniert, kann der Hund auch in nassem Zustand auf die Liege, ohne dass etwas passiert. Alternativ zu Gewebe aus Kunststoff kommt Kunstfell oder echtes Fell infrage. Hier handelt es sich um eine luxuriösere, aber auch um eine pflegeintensivere Variante. Wer ein besonders weiches Model wünscht, sollte darauf achten, dass die Liege durch weiche Polster verstärkt wird. Dieses sollten wiederum mit einem hochwertigen Stoff bezogen sein. Lässt sich der Bezug abnehmen und waschen, macht es die Sache noch praktischer.

Wie Hund und Herrchen von der Anschaffung profitieren

Mit der Hundeliege sind Hundebesitzer immer mobil und flexibel. Ein Wochenende bei den lieben Verwandten oder auf einem Campingplatz verbringen? Das ist kein Problem, denn die Hundeliege ist sehr leicht und viele Modelle sind sogar klappbar. Die Liege kann dann zum Beispiel draußen auf der Terrasse aufgestellt werden. Selbst der morgendliche Tau oder ein wenig Regen machen ihr nichts, denn hochwertige Modelle rosten nicht. Gerade für den Urlaub oder als zweites Bett für draußen eignet sie sich ungemein.

Nicht nur Menschen, sondern auch einige Hunde leiden an Allergien. Da die klassische Hundeliege keine dicken Kissen oder viel Stoff mit sich bringt, setzt sich hier weder Staub, noch Pollen oder der Kot von Hausstaubmilben fest. Das bekommt den Atemwegen des Vierbeiners ungemein. Befindet sich doch mal ein wenig Staub an der Oberfläche, kann dieser feucht oder trocken entfernt werden.

Weil der Hund den Boden nicht mehr während des Liegens mit dem Bauch oder der Pfoten berührt, sinkt die Gefahr eines Zeckenbisses. Zudem schonen Besitzer effektiv den Untergrund. Es macht gerade bei großen Hunden einen signifikanten Unterschied, ob er gesamte Körper des Hundes auf dem empfindlichen Rasen liegt oder nur die vier Füße einer Liege.

Generell sind die Vorteile der Hundeliege nur gegeben, wenn es sich um ein gut verarbeitetes, robustes und rostfreies Modell handelt. Wurde die Liege mit Gittergewebe gespannt, sollte dieses engmaschig und möglichst glatt gearbeitet sein. So bleibt nichts daran hängen und der Hund liegt bequem. Das Maß und die Höhe sollten optimal auf die Rasse und Vorlieben des Vierbeiners abgestimmt sein.

Schreibe einen Kommentar